Tournee-Kalender : Rock- und Pop-Konzerte im Juli

Für Depeche Mode geht eine Mega-Tour zu Ende. /KEYSTONE
Für Depeche Mode geht eine Mega-Tour zu Ende. /KEYSTONE

Rockgiganten und aktuelle Chartstürmer: Auch der Juli ist gespickt mit jeder Menge Weltstars, die durch Deutschland touren. Ein 90-jähriger Oscar-Preisträger tritt dabei zum allersten Mal hierzulande auf, eine britische Rockband beendet ihre 14-monatige Welttournee hier.

shz.de von
20. Juli 2018, 09:47 Uhr

DEPECHE MODE sind schon seit fast 40 Jahren im Geschäft und verkauften mit Hits wie «Enjoy The Silence» und «Just Can't Get Enough» mehr als 100 Millionen Tonträger. Mit ihrer «Global Spirit»-Tour sprengten sie alle internen Rekorde, mit inzwischen mehr als 2,3 Millionen Besuchern und einem Umsatz von fast 200 Millionen US-Dollar. Vor allem die Stadion-Gigs in Lateinamerika brachten dem Magazin «Billboard» zufolge die besten Ergebnisse. Die britischen Rocker um Sänger Dave Gahan sind seit Mai 2017 auf Tour, gaben mehr als 100 Konzerte, mehrere davon auch schon in Deutschland. Jetzt feiern Depeche Mode den großen Abschluss ihrer Mega-Tour, mit einem Doppelkonzert in der Berliner Waldbühne am 23. und 25. Juli.

ED SHEERAN sorgte schon vor seinem Tourauftakt in Deutschland für Schlagzeilen. Politiker in Düsseldorf haben den Auftritt des britischen Sängers verhindert. Unter anderem, weil für das Konzert auf dem Parkplatz des Messegeländes 100 Bäume hätten gefällt werden müssen. Nun findet der bereits ausverkaufte Gig nebenan in Gelsenkirchen statt. Sheeran feierte im vergangenen Jahr mit dem Album «Divide» nach längerer Pause ein erfolgreiches Comeback, seine Singles «Castle On The Hill» oder «Shape Of You» standen wochenlang in den Charts. Die Ballade «Perfect» nahm er in mehreren Versionen auf, zusammen mit Beyoncé oder Andrea Bocelli. Mit seinem Album war der 27-Jährige bereits auf Hallentour unterwegs, diesmal spielt er unter freiem Himmel - und zwar in Berlin (19.7.), Gelsenkirchen (22.+23.7.), Hamburg (25.7.) und München (29.+30.7.).

PEARL JAM machten zusammen mit Nirvana den Grunge in den 90er Jahren populär. Mit über 60 Millionen verkauften Alben gehört die Band aus Seattle zu den erfolgreichsten Rockgruppen aller Zeiten. Nach ihrem hochgelobten Album «Vs.» (1993) zogen sich die Musiker um Sänger Eddie Vedder immer wieder aus der Öffentlichkeit heraus, das Rampenlicht war ihnen zuwider. Die Band versuchte lange Zeit, ohne Musikvideos auszukommen und ihre Konzerte ohne großen Veranstalter auf die Beine zu stellen. Musikalisch experimentieren Pearl Jam gerne und veröffentlichten im März mit «Can't Deny Me» ihre erste Single nach fünf Jahren - ein Album soll folgen. Nach einer kurzen Zwangspause auf ihrer Europa-Tournee, weil Vedder die Stimme versagte, spielen die US-Amerikaner ihr einziges Deutschland-Konzert am 5. Juli in der Waldbühne in Berlin.

JUSTIN TIMBERLAKE hat es geschafft: Als Mitglied der Boyband *N'Sync brach er in den 1990er Jahren allerlei Mädchenherzen, den Absprung zum ernsthaften Musiker schaffte er danach problemlos. Songs wie «Sexy Back», «Cry Me A River» oder «My Love» eroberten die Charts, Timberlake gewann mehrere Grammys. Nebenbei war er in diversen Filmen als Schauspieler zu sehen. Privat ist der 37-Jährige - nach einer medienwirksamen Romanze mit Britney Spears zu Beginn seiner Karriere - seit Jahren mit Schauspielerin Jessica Biel verheiratet. Vor zweieinhalb Jahren kam Söhnchen Silas zur Welt. Bei seinem umjubelten Auftritt beim diesjährigen Super Bowl gab der US-Musiker eine neue Welttournee bekannt. Die Tour zum Album «Man of the Woods» bringt Timberlake nach Mannheim (13.7.) und Köln (21.+22.7.). Im August stehen weitere Gigs in Hamburg, Berlin und Frankfurt an.

NICK CAVE ist bereits im vergangenen Jahr - kurz nach seinem 60. Geburtstag - nach Deutschland gekommen. Die jetzige Open-Air-Tour fällt kleiner aus, die australische Musiklegende gastiert nur ein einziges Mal hier. Mit seiner Band The Bad Seeds, die er in den 1980er Jahren in West-Berlin gründete, spielt Cave Songs seiner langen Karriere. Auch die teils düsteren und morbiden Texte seines 2016er-Albums «Skeleton Tree», auf dem er den Tod seines Sohnes Arthur verarbeitet, dürfen nicht fehlen. Cave zeigte sich auf der Bühne zuletzt nahbarer und mitreißender. Fans können sich davon am 14. Juli in Berlin ein Bild machen. Der Gig wurde wegen der großen Nachfrage in die Waldbühne verlegt.

BURT BACHARACH gehört zu den bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts und erhielt für seine Werke mehrere Grammys, Oscars und Golden Globes. Musikgrößen wie Dionne Warwick, Aretha Franklin, Frank Sinatra oder auch Marlene Dietrich interpretierten seine Texte. Zu seinen bekanntesten Songs gehören «Raindrops Keep Fallin' on My Head» (B. J. Thomas) und «Magic Moments» (Perry Como). Mit 90 Jahren kommt Bacharach nun erstmals für ein Konzert nach Deutschland. Ein Staat, den er für die Haltung in der Flüchtlingskrise sehr schätzt. «Ich habe großen Respekt für die Lady, die euer Land regiert», sagte Bacharach der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Sorgen mache er sich dagegen um sein Heimatland. «Amerika ist heute wirklich ein anderes Land, es ist schlimm.» Am 14. Juli gastiert die US-Songwriter-Legende in Berlin.

BEYONCÉ UND JAY-Z sind nicht nur seit Wochen auf gemeinsamer Tournee, sie haben ganz nebenbei auch noch überraschend ein neues Album veröffentlicht. Auf «Everything Is Love» sind vor allem Rapsongs zu hören, viele Beyoncé-Fans beklagen sich im Netz darüber. Auch mehrere Konzerte ihrer «On The Run II»-Tour sind nicht ausverkauft. Trotzdem gehört das prominente Musikerpaar zu den derzeit erfolgreichsten Künstlern. Beyoncés Auftritt beim Festival Coachella begeisterte im April auch prominente Fans wie Adele. Das zweite ihrer beiden Deutschland-Konzerte geben die beiden am 3. Juli in Köln.

Auch für HELENE FISCHER geht es im Juli weiter quer durch Deutschland. Beim Tourauftakt in Leipzig sorgte die 33-Jährige mit Bässen und ihrem ganz besonderen Spirit für Party-Stimmung. Mit Hits wie «Phänomen», «Fehlerfrei» und natürlich «Atemlos» riss Fischer die 40.000 Fans von den Sitzen. Es ist nach der erfolgreichen «Farbenspiel»-Tour 2014/2015 das zweite Mal, dass Fischer Fußballstadien füllen und dabei für «die beste Sommersause» sorgen will. Im Juli geht die Tour weiter, in Nürnberg (1.7.), Gelsenkirchen (3.7.), Düsseldorf (6.7.), Berlin (8.7.), Hamburg (14.+15.7.), Hannover (17.7.), Frankfurt (20.7.) und Stuttgart (22.7.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert