Finale : «Rock am Ring» und «Rock im Park» gehen zu Ende

Die US-amerikanische Rock-Band Thirty Seconds to Mars beim Open-Air-Festival «Rock im Park» in Nürnberg.
Die US-amerikanische Rock-Band Thirty Seconds to Mars beim Open-Air-Festival «Rock im Park» in Nürnberg.

Nicht immer spielt das Wetter mit: Seit Freitag sind Dutzende Bands auf jeweils drei Bühnen vor jeweils 70 000 Besuchern aufgetreten. An der Rennstrecke Nürburgring wurde es dabei recht nass.

shz.de von
03. Juni 2018, 12:13 Uhr

Schlussspurt bei «Rock am Ring» und «Rock im Park»: Zehntausende Fans sind am Sonntag bei den Musik-Spektakeln in der Eifel und in Nürnberg in den letzten Festivaltag gestartet.

Die «Ring»-Besucher können sich unter anderem auf Konzerte der Headliner Foo Fighters und Gorillaz freuen. Auf dem Zeppelinfeld in Franken steht als Haupt-Act die britische Rockband Muse auf dem Programm. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes dürfte es zumindest in Nürnberg ein sonniges Finale werden.

Seit Freitag haben Dutzende Musiker auf jeweils drei Bühnen für die Fans gespielt - an der Rennstrecke Nürburgring bei durchwachsenem Festival-Wetter. Schon in der Nacht zum Freitag hatten Camper rund um den «Ring» mit heftigem Regen zu kämpfen gehabt.

Mit rund jeweils 70 000 Besuchern der gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen waren die Events in diesem Jahr nicht ausverkauft. Auf dem Programm von «Rock am Ring» und «Rock im Park» standen Thirty Seconds To Mars, Indie-Rapper Casper und Schock-Rocker Marilyn Manson. Die Musiker spielen in der Regel abwechselnd auf beiden Festivals.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert