zur Navigation springen

Architektur : Radikale Umplanung des Berliner Schlosses gefordert

vom

Der renommierte Architekt Stephan Braunfels hat eine radikale Umplanung des Berliner Schlosses in letzter Minute gefordert.

Das derzeit auf 590 Millionen Euro veranschlagte Projekt könne dadurch bis zu 100 Millionen Euro billiger werden, sagte Braunfels am Donnerstag in Berlin. Er schlug vor, drei Seiten der einstigen Hohenzollernresidenz wie geplant nach dem historischen Vorbild wiederzuerrichten, auf einen modernen Anbau zum Osten hin aber völlig zu verzichten.

Dadurch könne der barocke Innenhof zur Stadtmitte hin geöffnet werden. «Das wäre ein demokratischeres Schloss und eine großartige Perspektive für die Entwicklung der Mitte», so Braunfels. Die Bauarbeiten laufen allerdings bereits.

Offizielle Schloss-Seite

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2013 | 13:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen