zur Navigation springen

"The Hateful Eight" : Quentin Tarantino sauer über Indiskretionen

vom

Der Kult-Regisseur will einen Western drehen. Doch das Drehbuch ist in Hollywood durchgesickert. "Ich fühle mich betrogen."

shz.de von
erstellt am 22.Jan.2014 | 10:41 Uhr

Der US-Regisseur Quentin Tarantino (50) ist sauer, weil der Drehbuchentwurf zu seinem Film „The Hateful Eight“ in Hollywood durchgesickert ist. „Ich bin sehr, sehr deprimiert“, sagte Tarantino dem Branchen-Portal Deadline.com.

Der Filmemacher droht sogar damit, das Western-Projekt auf Eis zu legen. „Ich habe es sechs Leuten gegeben. Wenn ich denen nicht vertrauen kann, habe ich keine Lust, den Film zu machen.“ Er wolle den Stoff nun zunächst als Buch veröffentlichen und dieses in einigen Jahren verfilmen. Der zweifache Oscar-Gewinner („Pulp Fiction“, „Django Unchained“) vermutet, dass Schauspieler-Agenten sein Drehbuch weitergegeben haben könnten. Er fühle sich betrogen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen