Kunst : Prado in roten Zahlen: Eine Million Euro Verlust

Besucherschlange vor dem Prado-Museum in Madrid.
Besucherschlange vor dem Prado-Museum in Madrid.

Das Madrider Prado-Museum ist in die roten Zahlen gerutscht. Die Pinakothek verzeichnete im vorigen Jahr einen Verlust in Höhe von fast 1,1 Millionen Euro. Dies geht aus der Jahresbilanz hervor, die im spanischen Amtsblatt veröffentlicht wurde.

shz.de von
03. Oktober 2013, 14:31 Uhr

Im Jahr 2011 hatte das Prado-Museum noch einen Gewinn von fast 3,6 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Verluste im Jahr 2012 gehen nach Medienberichten vom Donnerstag vor allem darauf zurück, dass die staatlichen Zuschüsse infolge der Sparpolitik der Regierung um 25 Prozent gesenkt worden waren. Die Gelder privater Sponsoren gingen gar um fast 27 Prozent zurück. Demgegenüber konnten die Kosten nur um 0,14 Prozent reduziert werden. Für dieses Jahr erwartet das Prado-Museum einen Rückgang der Besucherzahl um 25 Prozent.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen