zur Navigation springen

Plagiatsstreit: Rehbergers Werk darf bleiben

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Berlin | Der deutsche Bildhauer Tobias Rehberger hat im Plagiatsstreit mit der britischen Op-Art-Künstlerin Bridget Riley einen Punktsieg errungen. Das Landgericht Berlin lehnte es nach An gaben eines Sprechers gestern ab, ein Werk Rehbergers per Einstweiliger Verfügung aus der Berliner Staatsbibliothek entfernen zu lassen. Die 82-jährige Riley hatte dem Prorektor der Frankfurter Städelschule vorgeworfen, seine Installation in der Staatsbibliothek sei eine unzulässige Bearbeitung ihres Werkes "Movement of Squares" von 1961. Ob es noch zu einer Entscheidung in der Hauptsache kommt, blieb zunächst offen. Rileys Anwalt wollte sich nicht zum weiteren Vorgehen äußern. Das Bild ist wegen des Rechtsstreits derzeit verhängt und darf nicht fotografiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen