Frauenrechte : Pink veröffentlicht neues Video zum Grammy-Song

Pink bei der Grammy-Verleihung. /Invision
Pink bei der Grammy-Verleihung. /Invision

Seit jeher macht sich Pink für die Rechte von Frauen stark. Darüber schreibt sie Songs wie «Wild Hearts Can't Be Broken».

shz.de von
30. Januar 2018, 11:12 Uhr

Sie habe sich ihre verdammte Seele aus dem Leib gesungen, schreibt die US-Sängerin Pink auf Instagram über ihren Auftritt bei der Grammy-Verleihung, wo sie den Song «Wild Hearts Can't Be Broken» performte.

Sie habe den Song für die Suffragetten-Bewegung geschrieben, schreibt sie weiter. Die Suffragetten kämpften zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Großbritannien und den USA für das Frauenwahlrecht. Kämpferisch gibt sich auch die Musikerin: «Es gibt nicht genug Seile, um mich zu fesseln», sang Pink, die bei ihrem ergreifenden Auftritt im New Yorker Madison Square Garden barfuß, in Jeans und weißem Shirt auf die Bühne kam.

Ähnlich puristisch ist auch das jetzt veröffentlichte Video zu «Wild Hearts Can't Be Broken», das allein von der Präsenz und Stimme Pinks lebt. Magisch. Kraftvoll. Bedeutungsvoll. Rein», schrieb eine Userin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert