Klassik und Fußball : Pianist Igor Levit: Elbphilharmonie ist wie Anfield Road

Igor Levit treibt fast manisch Sport.
Igor Levit treibt fast manisch Sport.

Für Fußball-Fans ist das Liverpooler Stadion an der Anfield Road ein heiliger Ort. Für manche Klassik-Fans ist das die Elbphilharmonie.

shz.de von
10. Juni 2018, 13:11 Uhr

Starpianist Igor Levit (31) sieht Parallelen zwischen klassischer Musik und Profifußball. «Der Applaus in der Elbphilharmonie, das ist atemberaubend», sagte der in Hannover aufgewachsene Musiker im Interview mit «Spiegel online». «Ein Freund von mir hat gesagt: Die Elbphilharmonie, das ist wie die Anfield Road in Liverpool.»

Zudem sei die Fitness für Berufsmusiker ähnlich wichtig wie für Profikicker. «Ich habe mal gelesen, im Konzert verliert man als Solist mehr Kalorien als in einem Fußballspiel. Weil es keinen Moment des Ausruhens gibt.» Er selbst treibe fast manisch Sport, sagte Levit. «Fahrradfahren, Fitnessstudio, Schwimmen, ich könnte ohne das gar nicht auskommen. Leider bin ich ein furchtbar schlechter Fußballer.»

Der im russischen Nischnij Nowgorod geborene Pianist kam als Achtjähriger mit seiner Familie nach Hannover, weil ein Professor der Musikhochschule sein Talent entdeckt und ihm Unterricht angeboten hatte. Inzwischen feiert er weltweit Erfolge und bezieht auch immer wieder politisch Stellung. So gab der 31-Jährige im April aus Protest gegen die Verleihung des Musikpreises Echo an die Rapper Kollegah und Farid Bang seinen Echo-Klassik zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert