zur Navigation springen

Stockholm : Patrick Modiano gewinnt Literaturnobelpreis

vom

Zum 15. Mal geht der Literaturnobelpreis nach Frankreich. Der 69-jährige Franzose wusste allerdings bis heute noch nichts von seinem Glück.

Stockholm | Der Franzose Patrick Modiano (69) bekommt den Literaturnobelpreis 2014. Das gab die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm bekannt. Damit geht der Preis zum 15. Mal nach Frankreich.

Das Werk des Schriftstellers thematisiere Erinnerung, Vergessen, Identität und Schuld, erklärte die Schwedische Akademie. Modiano beherrsche die Kunst der Erinnerung, mit der er die unbegreiflichsten menschlichen Schicksale wachgerufen habe.

Kleines Kuriosum: Die schwedische Nobel-Jury hat Modiano vorab nicht erreicht. So erfuhr er erst nach Bekanntwerden der Ehrung von seinem Erfolg. „Wir konnten noch keine Verbindung zu ihm herstellen, aber wir hoffen, ihn bald zu erreichen“, sagte der Ständige Sekretär der Schwedischen Akademie, Peter Englund, am Donnerstag nach der Verkündung in Stockholm.

2013 hatte die Kanadierin Alice Munro den Preis als „Meisterin der zeitgenössischen Kurzgeschichte“ erhalten. Letzte deutschsprachige Preisträger waren Herta Müller (2009), Elfriede Jelinek (2004) und Günter Grass (1999). Der Literaturnobelpreis wird seit 1901 vergeben.

Die wichtigste Literaturauszeichnung der Welt ist wie die anderen Nobelpreise mit 8 Millionen schwedischen Kronen (rund 880.000 Euro) dotiert. Verliehen wird sie traditionell am 10. Dezember in der schwedischen Hauptstadt. Das ist der Todestag des schwedischen Preisstifters und Industriellen Alfred Nobel (1833-1896). An diesem Tag werden auch die wissenschaftlichen Auszeichnungen verliehen. Als einzige der Auszeichnungen wird der Friedensnobelpreis nicht in Stockholm, sondern in Oslo verliehen. Wer den Preis in diesem Jahr bekommt, soll an diesem Freitag in der norwegischen Hauptstadt verkündet werden. 2013 war die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) geehrt worden.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 13:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen