zur Navigation springen

Undercover : Norah Jones: Werde in New York selten erkannt

vom

Norah Jones klingt nicht gerade wie eine Diva. Sie schreibt ihre Songs in der Küche - und durch New York fährt sie mit der U-Bahn.

Sängerin Norah Jones (38) lebt nach eigenem Bekunden gerne in New York. «Dort erkennt mich selten jemand auf der Straße», sagte Jones der «Berliner Zeitung» vom Montag.

«Ich kann mich völlig frei bewegen – sogar in der U-Bahn oder beim Einkaufen. Für mich ist es überhaupt kein Problem, zu Fuß durch Manhattan zu streifen.»

Sie sei genauso New Yorkerin wie Texanerin. «Schließlich hatte ich eine tolle Jugend in Texas. Mit einer alleinerziehenden Mutter, die eine unglaublich starke Frau war.» Von ihr habe sie gelernt, auch mal Nein zu sagen. «Davon profitiere ich natürlich im Musikgeschäft.» Die preisgekrönte Musikerin («Come Away with Me») ist gerade auf Tour in Europa.

Ihre Songs schreibe sie oft in der Küche. «Dort steht ein kleines Klavier, das ich häufiger benutze als das Piano in meinem Musikzimmer.» So habe sie den Grundstein für ihr Album «Day Breaks» gelegt.

Interview Berliner Zeitung

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jul.2017 | 11:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert