zur Navigation springen

Kritik an ZDF-Show : Markus Lanz steht mit „Wetten, dass..?“ auf dem Prüfstand

vom

Ein Klassiker auf Bewährung: Markus Lanz präsentiert seine 13. Ausgabe von „Wetten, dass..?“. Er steht dabei unter verstärkter Beobachtung. Sind die Tage für den Show-Dino gezählt?

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 19:23 Uhr

Offenburg | Sie war die große Familien-Unterhaltungsshow des ZDF – seit 33 Jahren. Jetzt kämpft „Wetten, dass..?“ immer mehr mit Kritik und sinkenden Quoten. Die Frage, wie es weitergehen könnte, spaltet dabei die Fernsehnation: 42 Prozent der Bundesbürger sind laut einer Forsa-Umfrage dafür, den Unterhaltungsklassiker ganz einzustellen. 41 Prozent sprechen sich für das Weitermachen aus. Lanz setzt gegen den Negativ-Trend und verspricht prominente Gäste und starke Wetten. Die Sendung kommt am Samstag (5. April), 20.15 Uhr, live aus dem badischen Offenburg. Es ist die letzte „Wetten, dass..?“-Ausgabe vor der Sommerpause. Im Oktober wird es weitergehen, sagt das ZDF.

Als Gäste erwartet Lanz in Offenburg unter anderem die Hollywood- Schauspielerin Cameron Diaz, ihre deutsche Kollegin Veronica Ferres, Komikerin Annette Frier und Modedesigner Guido Maria Kretschmer. Die US-Sängerin Anastacia wird mit ihrem neuen Song „Stupid Little Things“ auf der Bühne stehen. Musik kommt auch von Entertainer Hape Kerkeling. Der 49-Jährige feiert seine Premiere als Schlagersänger.

Kerkeling ist zum siebten Mal bei „Wetten, dass..?“. Im November 2011 hatte er vor laufender Kamera dem damals noch amtierenden Moderator Thomas Gottschalk gesagt, er wolle nicht sein Nachfolger werden. Es wird nun Kerkelings erster Besuch in der Show seit dieser Absage.

Gottschalks Aufgabe übernahm Markus Lanz. Er präsentiert „Wetten, dass..?“ seit Oktober 2012. Für den 45 Jahre alten Südtiroler ist die Samstagabend-Show im ZDF nach eineinhalb Jahren zum gewohnten, aber auch zunehmend glatten Parkett geworden. Sinkende Einschaltquoten und Kritik an seinen Moderationen begleiten ihn von Beginn an.

Zuletzt fand Lanz zunehmend seine Form. Er moderierte souverän, nahm sich zurück und ließ seine Gäste glänzen. Viel genutzt hat es ihm nicht. Seit dem Jahreswechsel hat sich der Druck auf ihn und die Show deutlich erhöht.

In der vergangenen Sendung war die Quote, die wichtigste Währung im Fernsehen, erstmals unter die Sechs-Millionen-Marke gerutscht. Die Show Ende Februar aus Düsseldorf sahen gerade einmal 5,85 Millionen Zuschauer - ein Rekordtief. Zuvor, im Januar aus Karlsruhe, stand die Wetten-Show erstmals in 33 Jahren nicht mehr an der Spitze am Samstagabend. Der quotenstarke RTL-Dschungel „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ stieß damals „Wetten, dass..?“ vom Thron. Hinzu kam eine Online-Petition gegen die abendliche Lanz-Talkshow im ZDF, die Schlagzeilen machte und bis heute mehr als 230.000 Unterstützer fand.

Der Sender gab Lanz zwar zunächst immer wieder Rückendeckung, doch ZDF-Intendant Thomas Bellut ließ die Zukunft des Showklassikers zuletzt offen. „Ich weiß es wirklich nicht“, sagte Bellut Ende März dem „Handelsblatt“. Und weiter: „In diesem Jahr werden wir sehen, wie stark die Marke noch ist.“ Seither ist „Wetten, dass..?“ am heiß umkämpften Samstagabend eine Fernseh-Show auf Bewährung.

Nicht besonders glücklich dürfte Lanz auch über einen Aprilscherz seines Senders gewesen sein: „Markus Lanz wird ab 2015 neuer Chefsteward des Traumschiff“, twitterte das ZDF am 1. April.

 

Und eine Forsa-Umfrage im Auftrag des „Stern“ ergab dann auch noch, dass die Zuschauer in zwei etwa gleich große Lager gespalten sind, ob es mit der Show überhaupt weitergehen soll. Dass die Sendung im Quotentief hängt, lastet dabei aber nur eine Minderheit von 28 Prozent Lanz an.

Die Weichen für die weiteren Sendungen in diesem Jahr seien bereits gestellt, sagt eine ZDF-Sprecherin. Am 4. Oktober kommt „Wetten, dass..?“ aus Erfurt, am 11. November aus Graz in Österreich und am 13. Dezember aus Nürnberg. Im Vordergrund sollen, wie gewohnt, die Wetten stehen. In der Show am Samstag aus Offenburg werden sechs Wetten präsentiert. Darunter sind eine Kinder- und eine Außenwette. Die Außenwette kommt live aus dem Hafen von Emden in Ostfriesland. Es geht dabei laut dem Sender um ein spektakuläres Einparkmanöver auf dem Wasser mit einem Schlepper und 2800 Pferdestärken.

Zu einem Bericht der Illustrierten „Bunte“, wonach Lanz angeblich seinen „Wetten, dass..?“-Vertrag nicht verlängern will und vielleicht nur noch zwei Sendungen moderieren wird, äußert die ZDF-Sprecherin auf Anfrage: „Wir kommentieren keine Gerüchte. Und zu Vertragsinhalten können wir keine Auskunft geben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Planen Sie, die kommende Sendung anzusehen?

Leserkommentare anzeigen