«All One Tonight» : Marillion: Live-Feuerwerk in der Royal Albert Hall

Marillion zogen in der Royal Albert Hall eine fantastische Show ab.  
1 von 2
Marillion zogen in der Royal Albert Hall eine fantastische Show ab.  

Zum ersten Mal traten Marillion in der Londoner Royal Albert Hall auf. Dieses bemerkenswerte Konzert der britischen Progressivrock-Institution gibt es nun als opulenten Live-Mitschnitt.

shz.de von
30. Juli 2018, 15:09 Uhr

Die legendären Prog-Rocker Marillion spielen nicht in irgendwelchen Konzerthallen. Die Engländer treten in den besten Häusern am Platze auf, wo sonst Theater- oder Opernstars Station machen.

Den Höhepunkt der jüngeren Vergangenheit stellt sicherlich der einzigartige Auftritt von Marillion am 13. Oktober 2017 in der altehrwürdigen Royal Albert Hall in London dar - zum ersten Mal in der Karriere der seit 1979 existenten Rockband.

Den Mitschnitt des innerhalb kürzester Zeit ausverkauften Konzertes veröffentlicht die Band nun unter dem Titel «All One Tonight» als Doppel-Livealbum, DVD und Blu-ray. Besonders opulent ist die Vinylversion geraten: Auf vier 180 Gramm schwere Scheiben ist das Musik-Spektakel gepresst. Marillion zündeten in London wie gewöhnlich ein Feuerwerk an Sound und aufwendigen Lichteffekten. Die Band ist ein Kunstwerk. Sänger Steve Hogarth bezeichnete Marillion als Mischung aus Radiohead und Pink Floyd mit ihrer weiblichen Seite. An Trends und den Mainstream haben sich Marillion, die von vielen Rockfans belächelt wurden, mit ihrer atmosphärischen, melancholischen und komplexen Rockmusik nie angebiedert.

Auch den Abgang von Sänger Fish im Jahr 1988 hat die Band gut überstanden und mit Nachfolger Hogarth eine neue, erfolgreiche Ära auf den Weg gebracht. In jedem Jahrzehnt veröffentlichten Marillion Klassiker-Alben wie «Misplaced Childhood» in den 80ern, «Brave» in den 90er und «Marbles» eine Dekade später. Das aktuelle Werk «F.E.A.R. (Fuck Everyone and Run)» hat bei Fans und Kritikern gleichermaßen große Anerkennung ausgelöst.

Dieses herausragende Werk spielt die Band im ersten Teil des Konzerts in der Royal Albert Hall komplett durch. In der zweiten Hälfte offerierten Marillion ihren Fans eine Auswahl ihres imposanten Backkataloges unterstützt von einem Streicherquartett mit Flöte und französischem Horn. Die Phase vor 1989, als noch Fish für den Gesang zuständig zeichnete, sparte die Band freilich aus. Nicht wenige Experten sind der Meinung, dass der zweite Karriere-Abschnitt mit der Neuausrichtung Marillions der bessere ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert