Schriftenreihe „Littera Borealis“ : Lübeck ehrt Lebenswerk von Günter Grass

Das persönliche Engagement hat sich gelohnt: Günter Grass wird in Lübeck für sein Werk mit einem neuen Heft geehrt.
Foto:
Das persönliche Engagement hat sich gelohnt: Günter Grass wird in Lübeck für sein Werk mit einem neuen Heft geehrt.

Die Schriftenreihe „Littera Borealis“ würdigt den Schriftsteller Günter Grass mit einem neuen Heft. Im Katharineum zu Lübeck wird der Nobelpreisträger höchstpersönlich erscheinen.

shz.de von
20. Oktober 2014, 11:42 Uhr

Lübeck | Das Werk von Günter Grass aus der Sicht seiner Übersetzer ist Thema des neuesten Heftes der Reihe „Littera Borealis“. Darin wird das persönliche Engagement des Literaturnobelpreisträgers beleuchtet. Auch die Übersetzer selbst kommen zu Wort. Das teilte die Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck mit.

Vorgestellt wird das Heft am Dienstag (21. Oktober) von Grass selbst, dem Leiter des Grass-Hauses, Jörg-Philipp Thomsa, und Jan Gielkens. Er hat Grass-Werke ins Niederländische übertragen. Die Veranstaltung im Katharineum zu Lübeck beginnt um 19.00 Uhr. Die Reihe „Littera Borealis“ wird von der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein, dem Nordkolleg Rendsburg und dem Literaturhaus Schleswig-Holstein herausgegeben. Darin werden zeitgenössische Schriftsteller mit Bezügen zu Schleswig-Holstein gewürdigt.

Das Heft über Günter Grass ist das vierzehnte in der Reihe. Es sei schon länger geplant gewesen, doch angesichts der zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen für den Schriftsteller bislang aufgeschoben worden, heißt es in der Pressemitteilung der Kulturstiftung. Frühere Hefte waren unter anderem Günter Kuhnert, Feridun Zaimoglu, Siegfried Lenz und Doris Runge gewidmet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen