Britisch-japanischer Schriftsteller : Literaturnobelpreis geht an Kazuo Ishiguro

Der japanische Schriftsteller und Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro.
Foto:

Der japanische Schriftsteller und Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro.

Die Schwedische Akademie hat den Nobelpreisträger für Literatur verkündet. Kazuo Ishiguro beerbt Bob Dylan.

shz.de von
05. Oktober 2017, 13:13 Uhr

Stockholm | Der britisch-japanische Schriftsteller Kazuo Ishiguro (62) bekommt den Literaturnobelpreis. Er wird für „seine Romane von starker emotionaler Kraft“ ausgezeichnet, wie die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm bekanntgab. Darin lege er den Abgrund unserer vermeintlichen Verbundenheit mit der Welt bloß, hieß es weiter. „Was vom Tage übrig blieb“ und „Alles, was wir geben mussten“ gehören zu seinen bekanntesten Werken. Beide Bücher wurden verfilmt Damit überrascht die Jury erneut.

Im vergangenen Jahr hatte sie völlig überraschend Rockmusiker Bob Dylan für seine poetischen Neuschöpfungen in der amerikanischen Songtradition ausgezeichnet. Dylan ließ lange offen, ob er den Preis überhaupt annehmen werde.

Der Nobelpreis ist mit umgerechnet rund 940.000 Euro (neun Millionen Schwedischen Kronen) dotiert. Letzte deutschsprachige Preisträgerin war die Schriftstellerin Herta Müller 2009.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen