Eutiner Festspiele : "Last night" in Eutin

Heute Abend spielen die jungen Musiker aus Lawrence, die bei den Eutiner Festspielen beide Opern begleiteten, zum letzten Mal auf der Freilichtbühne. Foto: Buhmann
Heute Abend spielen die jungen Musiker aus Lawrence, die bei den Eutiner Festspielen beide Opern begleiteten, zum letzten Mal auf der Freilichtbühne. Foto: Buhmann

Heute spielt das Sinfonieorchesters aus Lawrence sein Abschiedskonzert im Schlossgarten.

Avatar_shz von
10. August 2011, 10:41 Uhr

Eutin | Heute Abend geben sie auf der Freilichtbühne ihr Abschiedskonzert, morgen früh schon geht es auf die Heimreise in die USA: Für rund 70 Studenten der Musikhochschule Lawrence endet jetzt ihr sechswöchiger Rettungseinsatz für die Eutiner Festspiele.

"Es war manchmal etwas anstrengend, aber alle haben die Zeit hier genossen", fasste gestern Andrew Toth, der mit Eutin bereits gut vertraute Betreuer der jungen Amerikaner, die Stimmung in der Gruppe zusammen. Einige waren das erste Mal für längere Zeit weg von zu Hause und seien nun auch ganz froh, in die Heimat zurückzukehren.

Dankbarkeit für die Erfahrungen in Eutin ist heute ein Grundmotiv für die Abschiedsvorstellung der Musiker aus Lawrence. "Es war für alle ein ganz tolles Erlebnis. Die Studenten haben sich für die Musik wahnsinnig angestrengt. Und sie sind als Orchester gewachsen. Sie bringen viel nach Hause, als junge Menschen mit neuen Auslandserfahrungen, aber auch als Musiker. Das war auch das Ziel bei unserem Orchester-Institut in Eutin", sagte gestern Professor David Neely, Leiter des Sinfonie-Orchesters der Universität Kansas.

Er wird heute Abend bei der "Classic Night" am Dirigentenpult stehen und zusammen mit Jörg Fallheier, dem künstlerischen Leiter der Festspiele, durch ein abwechslungsreiches Programm führen. Als Gesangssolisten wirken mit die Sopranistin Etta Fung, die hier bereits als Gretel in Humperdincks Märchenoper auftrat, sowie der kolumbinsiche Tenor Andres Felipe Orozco (spielt den Tamino in der "kleinen Zauberflöte").

Wie schon das Eröffnungskonzert am 8. Juli in Hasselburg steht auch das Konzert heute unter der Devise, dass die jungen Amerikaner dem deutschen Publikum eine bleibende Erinnerung an ihre Spielfreude vermitteln wollen. So stehen neben Kompositionen von Beethoven und Weber auch jede Menge Wunschkonzert-Melodien auf dem Spielplan, vom Hummelflug bis zur Filmmusik aus "Star Wars".

Nicht ganz zufällig scheint angesichts des norddeutschen Sommerwetters die Strauß-Polka "Unter Blitz und Donner" ins Programm gerutscht zu sein, und Neely verspricht, ganz im Sinne der ursprünglich als "Last Night of the Proms" angekündigten Veranstaltung, zudem einige Überraschungen bei der Präsentation der Melodien. Den Schlussakkord setzt, na klar, Elgars Marsch "Pomp and Circumstance". Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, es gibt noch Restkarten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen