zur Navigation springen

Museen : Kunstsammlerpaar schenkt Dresden Oelze-Gemälde

vom

Das Berliner Sammlerehepaar Ulla und Heiner Pietzsch hat der Stadt Dresden ein Hauptwerk des Malers Richard Oelze (1900-1980) geschenkt.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2013 | 15:17 Uhr

Das 1958 entstandene Gemälde «Ort, an den man sich erinnern möchte» wurde am Freitag in der Städtischen Galerie übergeben, wo es dauerhaft ausgestellt werden soll. Der 83-jährige Pietzsch, gebürtiger Dresdner, hatte in der Vergangenheit dem Dresdner Albertinum bereits mehrere Kunstwerke überlassen.

Dem Land Berlin sagte er seine wertvolle Surrealisten-Sammlung zu. Nicht zuletzt deshalb will die verantwortliche Stiftung Preußischer Kulturbesitz jetzt ein neues Museum der Moderne am Potsdamer Platz bauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen