Kunst : Kunstsammlerin Goetz schenkt Bayern ihr Museum

Ein millionenschwerer Kunstschatz für Bayern: Die Sammlerin Ingvild Goetz schenkt laut einem Zeitungsbericht dem Freistaat ihre wertvolle Sammlung - und ihr Münchner Museum gleich dazu. Das berichtet der «Münchner Merkur» und beruft sich auf Kabinettskreise.

shz.de von
05. September 2013, 11:43 Uhr

Eine Sprecherin des bayerischen Kunstministeriums wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren und verwies auf eine große Pressekonferenz mit Goetz und Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Freitag in der Staatskanzlei.

Die Sammlung Goetz ist mit rund 5000 Werken eine der größten privaten Sammlungen zeitgenössischer Kunst in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt auf Videokunst. Ingvild Goetz ist eine Tochter des Versandhausgründers Werner Otto.

Sammlung Goetz

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen