zur Navigation springen

Kunstraub von Rotterdam: Prozess beginnt

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Bukarest/Amsterdam | Sie kamen durch eine Hintertür und blieben keine drei Minuten: Das reichte, um wertvolle Gemälde von Picasso, Matisse, Monet und anderen Meistern von den Wänden der Rotterdamer Kunsthalle zu nehmen und damit zu verschwinden. Gegen die mutmaßlichen Kunstdiebe vom Oktober 2012 beginnt heute in Bukarest der Prozess gegen die zwei Hauptangeklagten und vier mutmaßliche Komplizen. Einer der mutmaßlichen Täter ist flüchtig. Die millionenteuren Bilder sind möglicherweise verloren - verbrannt in einem Ofen. Die Männer - Zuhälter in Rotterdam - brachten die Bilder nach Rumänien und versuchten, die millionenschweren Bilder für 50 000 Euro zu verkaufen. Einer von ihnen wusste gar nicht, wer Matisse war, heißt es in einem Vernehmungsprotokoll der Staatsanwaltschaft. In Rumänien wurden die Männer im Januar nach den erfolglosen Verkaufsversuchen verhaftet. Kurz danach soll die Mutter eines der Täter die Bilder verbrannt haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen