Weibliche vorbilder : Kritik an Schul-Filmkanon: Nur Werke von Männern

Avatar_shz von 20. April 2021, 14:05 Uhr

shz+ Logo
Julia von Heinz, Regisseurin aus Deutschland, will, dass Schülerinnen und Schüler nicht nur Filme von Männern kennenlernen.
Julia von Heinz, Regisseurin aus Deutschland, will, dass Schülerinnen und Schüler nicht nur Filme von Männern kennenlernen.

Kein einziger Film von einer Frau im Kanon: Die Filmregisseurin Julia von Heinz ist damit überhaupt nicht einverstanden. Sie fordert mehr Diversität.

Bonn | Eigentlich soll der Filmkanon der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) die Filmkompetenz von Schülerinnen und Schülern stärken. Unter den 35 Werken der Liste fänden sich aber nur Werke von Männern und kein einziger Film von einer Frau, kritisierte die Filmregisseurin Julia von Heinz („Und morgen die ganze Welt“) am Dienstag auf Facebook. Sie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert