25. Januar in Flensburg : Kim Larsen sagt Konzerte wegen Krebserkrankung ab

<p>Die dänischen Minderheit hatte dem Auftritt von Kim Larsen mit großer Vorfreude entgegengefiebert.</p>

Die dänischen Minderheit hatte dem Auftritt von Kim Larsen mit großer Vorfreude entgegengefiebert.

Dänemarks Rock-Ikone muss pausieren. Die Absage betrifft alle Konzerte bis März und damit auch das in Flensburg.

shz.de von
03. Januar 2018, 09:55 Uhr

Odense | Kim Larsen wird am 25. Januar nicht im Deutschen Haus in Flensburg auftreten. Der in den 1970er Jahren mit der bis heute überaus populären Band „Gasolin'“ bekannt gewordene dänische Rockstar leidet unter Prostatakrebs und hat deshalb alle 24 Winterkonzerte abgesagt. Das teilte sein Pressechef Jørn Jeppesen über Facebook mit.

 

„Ich entschuldige mich vielmals bei meinem Publikum und den Organisatoren. Ich werde langsam ein alter Sack, und ich musste gegen meinen Willen einsehen, dass ich zusätzliche Zeit brauche, um wieder in Spielform zu kommen“, erklärte der 72-jährige Larsen über Facebook. Im Sommer wolle er wieder bereit sein für die Tournee mit der Begleitband „Kjukken“, die am 28. Juni im Nyborg Slot beginnt.

Kurz vor Weihnachten war Larsen laut Dänischem Rundfunk ins Universitätskrankenhaus Odense eingeliefert worden, wo es zunächst hieß, er habe gesundheitliche Probleme aufgrund einer Medikamentumstellung. Neben dem Konzert im Deutschen Haus waren auch alle Dänemark-Konzerte restlos ausverkauft. Die Ticketpreise werden erstattet. Über Nachholtermine ist noch nichts bekannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen