Massaker von Las Vegas : Kein roter Teppich bei «Blade Runner 2049»-Premiere

Ryan Gosling spielt eine der Hauptrollen in «Blade Runner 2049».
Foto:
1 von 1
Ryan Gosling spielt eine der Hauptrollen in «Blade Runner 2049».

Amaerika steht unter Schock: Nach dem Massenmord von Las Vegas ist niemandem zum Feiern zumute.

shz.de von
04. Oktober 2017, 08:17 Uhr

Die Premiere des Science-Fiction-Films «Blade Runner 2049» fällt wegen des Anschlags von Las Vegas mit 58 Toten und gut 500 Verletzten in kleinerem Stil aus als geplant.

Bei dem für Mittwoch geplanten Ereignis werde es keinen roten Teppich geben, hieß es in einer Mitteilung an die Gäste dem Magazin «Variety» zufolge. Am Montag war aus demselben Grund bereits die Premiere für das Drama «Marshall» abgesagt worden.

«Blade Runner 2049» mit Harrison Ford und Ryan Gosling knüpft an «Blade Runner» von 1982 an, in dem Ford im düster-verregneten Los Angeles des Jahres 2019 Jagd auf künstliche Menschen gemacht hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert