Italien will Kultur aufwerten

shz.de von
05. August 2013, 03:59 Uhr

Rom | Italiens Regierung will nach Jahren der Klagen über das Desinteresse der Politiker an der Kultur jetzt eine "Trendwende" einleiten. Wichtiger Punkt eines von dem Kabinett des Regierungschefs Enrico Letta verabschiedeten Kultur-Gesetzentwurfs ist die Aufwertung der von Verfall bedrohten antiken Ruinenstadt Pompeji am Vesuv. Auch die Uffizien in Florenz und die unter Geldmangel leidenden Opernhäuser und Museen sollen unterstützt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen