Künstliche Intelligenz : Ishiguro: Roboter Klara und die Frage nach dem Menschsein

Avatar_shz von 10. Juni 2021, 15:34 Uhr

shz+ Logo
Der japanische Schriftsteller Kazuo Ishiguro während einer Pressekonferenz in seinem Garten.
Der japanische Schriftsteller Kazuo Ishiguro während einer Pressekonferenz in seinem Garten.

Eine Roboterfreundin, ein krankes Mädchen, ein Deal mit der Sonne. Es geht um Beziehungen und Zuneigung in der Zukunft. Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro wirft einen Blick auf eine Gesellschaft, die frösteln lässt.

Dortmund | Klara will einen Pakt mit der Sonne schließen, um ein Leben zu retten. Sie ist eine KF, eine Künstliche Freundin, ein Roboter der schon älteren Generation. Sie ist geschaffen, um Kindern aus gehobenen Kreisen Gesellschaft zu leisten - irgendwo in den USA und irgendwann in der näheren Zukunft. So weit, so seltsam. Vor allem aber ist die künstliche K...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert