zur Navigation springen

Film : Hofer Filmtage zeigen fast 130 Beiträge

vom

Die Hofer Filmtage bieten auch in diesem Jahr wieder Vielfalt statt thematische Fokussierung. «Die Bandbreite ist riesig», sagte Festivalchef Heinz Badewitz vor dem Auftakt an diesem Dienstag (22. Oktober).

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2013 | 11:17 Uhr

Die schon traditionelle Retrospektive im Programm ist dem in Südafrika geborenen Filmemacher Michael Oblowitz gewidmet. Der 61-Jährige arbeitet in den USA und dreht dort «Thriller, Horrorfilme und existenzialistische Dramen», wie Badewitz sagte. Fünf Filme von Oblowitz gehören zum Programm.

Insgesamt sind rund 130 Streifen zu sehen - Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme aus vielen Ländern. Das Festival endet am 27. Oktober. Und nicht Glamour und edle Roben auf dem roten Teppich stehen in Hof in Mittelpunkt, sondern der Film selbst. So verstehe man sich nach wie vor als Sprungbrett für Nachwuchsregisseure, betonte Badewitz.

Zum Auftakt ist am Dienstagabend «Die Frau, die sich traut» von Marc Rensing zu sehen: Eine 50 Jahre alte Frau erfährt, dass sie schwer krank ist. Sie entscheidet sich gegen eine Behandlung, will sich aber den Traum ihrer Jugend erfüllen - und den Ärmelkanal durchschwimmen. Das private Leben - Familie, Krankheit und Tod - stehe bei vielen Filmen im Zentrum, sagte Badewitz.

Aber auch die Folgen der Globalisierung wie der Bankencrash oder zügelloser Kapitalismus seien Thema. Ebenso werde die Situation von Flüchtlingen verdeutlicht, der Afghanistan-Konflikt oder Tabuthemen wie Sterbehilfe. «Wir zeigen die Vielfalt des Kinos», sagte der Festivalchef.

Programm Hofer Filmtage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen