zur Navigation springen

Architektur : Hochhaus-Panne: Vorhang soll vor Verbrennungen schützen

vom

Nach einer spektakulären Baupanne an einem Hochhaus in London sollen Fußgänger und Geschäfte vorerst mit einem Vorhang vor dem Hitzestrahl von der Fassade des Gebäudes geschützt werden.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2013 | 16:57 Uhr

London | Man werde so schnell wie möglich ein Gerüst mit einer Abdeckung aufstellen, kündigten die Baufirmen an. Wie langfristig mit dem Problem umgegangen werden soll, blieb zunächst unklar. Das Phänomen löste auch reichlich Spott aus. Fotografen machten sich einen Spaß daraus, innerhalb des Hitzekreises auf dem Boden Eier zu braten.

Am Dienstag war der Verdacht aufgekommen, dass die gebogene Glasverkleidung des Hauses das Sonnenlicht so stark reflektiert, dass am Boden ein Hitzestrahl ankommt. Autofahrer hatten von geschmolzenen Plastikteilen an ihren geparkten Wagen berichtet. Ladenbesitzer erzählten von brennenden Fußmatten und gesprungenen Fliesen.

Die Baufirmen hatten erklärt, das Phänomen werde durch den derzeitigen Stand der Sonne im Himmel ausgelöst. Es dauere etwa zwei Stunden am Tag und sei in rund zwei bis drei Wochen vorbei. Man untersuche den Fall im Detail. Das Gebäude in Londons Finanzviertel bekam wegen seiner nach oben breiter werdenden Form den Namen "Walkie Talkie". Es soll, wenn es fertig ist, 37 Stockwerke haben und kostet rund 200 Millionen Pfund (237 Millionen Euro).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen