Youtube-Video : Hier wird Damon Albarn von der Roskilde-Bühne getragen

Ein Fünf-Stunden-Gig, die Menge tobt - und Albarn ist noch gar nicht müde. Ein Video dokumentiert das Konzert-Ende.

shz.de von
06. Juli 2015, 15:14 Uhr

<iframe width="100%" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/BJjuFAvcbv8" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Am Wochenende ist das Roskilde-Festival zu Ende gegangen - einige Minuten später als von den Organisatoren gedacht und mit einem spektakulären Abgang. Denn Damon Albarn, Frontmann der britischen Band Blur und in Roskilde mit dem Kollektiv Africa Express auf der Bühne, wollte einfach nicht aufhören. Bis vier Uhr früh spielten die Musiker. Fünf Stunden voller Cover-Versionen von Randy Newman, Gorillaz-Interpretationen und Gästen auf der Bühne.

Das Roskilde-Festival auf der dänischen Insel Seeland ist eins der größten Musikfestivals Europas. In diesem Jahr kamen laut Veranstalter 130.000 Besucher. Der gesamte Gewinn des Festivals fließt an den Foreningen Roskildefonden - und wird an gemeinnützige Organisationen weitergegeben, zum Beispiel Amnesty International und Ärzte ohne Grenzen. Überschattet wurde das Festival im Jahr 2000, als neun Menschen während des Auftritts von Pearl Jam starben. Sie verloren auf matschigem Untergrund den Halt, stürzten und erstickten. Nach dem Unfall verbesserte das Festival die Sicherheitsvorkehrungen.

Das Konzert war eigentlich zu Ende, die Band schon backstage - doch Damon Albarn blieb. Die Security-Mitarbeiter baten den Sänger, doch endlich aufzuhören. Doch Videos zeigen: Albarn stimmte unbeeindruckt den Klassiker „Should I Stay Or Should I Go“ von the Clash an. Die Menge tobte. Ein Mann griff schließlich durch - und trug den 47-Jährigen von der Bühne (im Video ab Minute 2:20). Das Publikum quittierte das mit Buhrufen und Pfiffen.

Ian Birrell, Mitgründer von Afrixa Express, sagte dem britischen Guardian, Sperrstunde sei um vier Uhr morgens gewesen - und bei Albarns unfreiwilligem Abgang nur um fünf Minuten überschritten gewesen. Der Mann, der Albarn von der Bühne trug, war demnach Dave Prentice - auch „Big Dave“ genannt und Stage Manager von Africa Express. Birrell sagte: „Das Publikum war in einer sehr überschwänglichen Stimmung, obwohl es schon vier Uhr morgens war. Sie riefen nach mehr, ziemlich laut. Damon hatte offensichtlich Spaß und wollte weitermachen - wie die Musiker“.

Das machten sie dann auch, und zwar backstage. Das Publikum blieb noch etwa eine Stunde vor dem Zelt, in dem das Konzert stattfand, und rief nach Zugaben. Umsonst.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen