zur Navigation springen

Green Screen : Heinz-Sielmann-Preis für David Attenborough

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Vermittler zwischen den Welten und den Menschen: Im Rahmen des Naturfilmfestivals Green Screen wird der britische Filmemacher Sir David Attenborough mit dem Heinz-Sielmann-Preis ausgezeichnet.

shz.de von
erstellt am 05.Sep.2013 | 18:59 Uhr

Sir David Attenborough habe den Menschen unbekannte wie faszinierende Eindrücke über den Ursprung, den Sinn und die Zusammenhänge des Lebens vermittelt, sagte Inge Sielmann gestern bei der Eröffnung des Naturfilmfestivals Green Screen in Eckernförde. Der 87-Jährige wird in diesem Jahr mit dem Heinz-Sielmann-Filmpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. „Sir David Attenborough ist ein Wanderer, Entdecker und Vermittler zwischen den Welten und den Menschen, wie es sie so nur selten gibt“, beschreibt die Witwe des Naturfilmpioniers Heinz Sielmann den britischen Naturfilmer. Attenborough hat unter anderem zahlreiche Dokumentationen für die britische Rundfunkanstalt BBC erstellt.

Bereits zum sechsten Mal vergibt Inge Sielmann den von ihr privat gestifteten Heinz-Sielmann-Filmpreis, der mit 5000 Euro dotiert ist. Mit diesem Preis wurde in den vergangenen Jahren jeweils eine herausragende Naturfilmproduktion ausgezeichnet.

Gestern eröffnete das siebte Internationale Naturfilmfestival in der Eckernförder Stadthalle. Bis zum kommenden Montag werden Filme rund um das Thema Natur gezeigt und diskutiert. Insgesamt 173 Filmproduktionen aus 35 Ländern wurden eingereicht. Angereist sind Filmemacher aus 23 Nationen. Im vergangenen Jahr sahen 13 000 Besucher knapp einhundert Filme.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen