«Hangover 3»: Das große Finale

 Ein Wiedersehen mit dem Chaos-Gespann Doug, Alan, Stu und Phil steht ins Haus. Foto: Warner Bros.
Ein Wiedersehen mit dem Chaos-Gespann Doug, Alan, Stu und Phil steht ins Haus. Foto: Warner Bros.

Berlin (dpa) - Es geht zurück zum Anfang, dorthin, wo alles begann: nach Las Vegas. 2009, im ersten Teil der «Hangover»-Reihe, durften Phil, Stu, Alan und Doug im Spielerparadies einen so feucht-fröhlichen wie chaotischen Junggesellenabschied erleben.

shz.de von
27. Mai 2013, 11:55 Uhr

Berlin (dpa) - Es geht zurück zum Anfang, dorthin, wo alles begann: nach Las Vegas. 2009, im ersten Teil der «Hangover»-Reihe, durften Phil, Stu, Alan und Doug im Spielerparadies einen so feucht-fröhlichen wie chaotischen Junggesellenabschied erleben.

2011 («Hangover 2») ging es nach Thailand, wo man es mit Drogenhändlern zu tun bekam. Zwei Jahre sind vergangen, und alle haben sich erholt. Nur Alan, das schwarze Schaf des Quartetts, ist weiter unzufrieden. Dringend braucht er die Hilfe seiner Kumpel, die sich schließlich mit ihm erneut nach Las Vegas aufmachen. Auch der dritte und letzte Teil der Serie wurde von Todd Phillips inszeniert, Bradley Cooper («Silver Linings») ist genauso wieder mit dabei wie Zach Galifianakis und Ed Helms.

(Hangover 3, USA 2013, 100 Min., FSK ab 12, von Todd Phillips, mit Bradley Cooper, Zach Galifianakis, Ed Helms)

Hangover 3

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen