zur Navigation springen

Kunst : Große Ausstellung zu Thomas Schütte in Basel

vom

Eine umfangreiche Schau mit Werken des deutschen Bildhauers und Zeichners Thomas Schütte wird in der schweizerischen Fondation Beyeler präsentiert.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2013 | 15:37 Uhr

Die Ausstellung im Kunstmuseum der Stiftung in Riehen bei Basel bietet bis zum 2. Februar Skulpturen - von kleinen Tischfiguren bis zu vier Meter hohen Groß-Plastiken - aus den vergangenen 30 Schaffensjahren Schüttes. Der 1954 im niedersächsischen Oldenburg geborene Künstler zählt zu den international bedeutendsten Bildhauern der Gegenwart.

Zeichnungen und Aquarelle sowie ein Selbstbildnis in Öl ergänzen die aus Bronze, Stahl, Aluminium, Keramik, Glas, Holz und Wachs geschaffenen figurativen Werke des 58-Jährigen. An der Auswahl sowie an der Gestaltung der Schau, in die auch die Außenbereiche des Museums einbezogen wurden, sei Schütte maßgeblich beteiligt gewesen, teilte die Fondation Beyeler mit.

  Schütte war in den 80er Jahren mit Objekten und Modellen bekannt geworden, die mehr an Architektur erinnerten. 1992 erreichte er bei an der Documenta IX in Kassel mit seinen lebensgroßen Figuren «Die Fremden» große Aufmerksamkeit für sein bildhauerisches Schaffen menschlicher Figuren in verschiedensten Ausdrucksformen. Eine Gruppe der «Fremden» begrüßt nun Besucher der Fondation Beyeler vom Museumsdach.

In den Sälen folgen unter anderem die «United Enemies» - knapp vier Meter hohe Doppelfiguren -, eine Serie von Köpfen, Frauenfiguren aus Aluminium und anderen Materialien. Gezeigt wird auch die Skulpturengruppe «Vier Große Geister», die im Vorfeld der Basler Schau bereits in Zürich, Genf und Bern ausgestellt war.

Bedeutende Ausstellungen zu Schüttes Werk gab es in den vergangenen Jahren auch in Madrid oder München, bei der Biennale in Venedig erhielt er 2005 einen «Goldenen Löwen». In der Schweiz wird Schütte demnächst auch mit einer Ausstellung des Kunstmuseums Luzern (26. Oktober bis 16. Februar 2014) gewürdigt. Das Museum Folkwang in Essen zeigt noch bis zum 12. Januar 2014 zahlreiche Frauenplastiken des Künstlers.

Ausstellung der Fondation Beyeler

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen