zur Navigation springen

Portugal beim ESC 2017 : Gewinner Salvador Sobral: Darum geht es im Song „Amar Pelos Dois“

vom

Der 27-Jährige überzeugte mit seinem ruhigen Auftritt. Verstanden haben ihn dabei wohl nur wenige.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2017 | 09:59 Uhr

Salvador Sobral passt eigentlich überhaupt nicht in die grelle, laute und bonbonfarbene ESC-Welt. Ein schüchterner junger Mann mit Bärtchen und fast ungepflegter Frisur, mit schiefer Haltung, nervöser Körpersprache und einem schlecht sitzenden Jackett. Doch der 27-jährige Portugiese hauchte sich mit der zarten Jazz-Ballade „Amar Pelos Dois“ (Liebe für zwei) in die Herzen von Millionen Zuschauern.

Es war einer der leisesten Momente des Abends im Finale des Eurovision Song Contest am Samstag in Kiew. Den Song hat ihm seine Schwester Luisa geschrieben. Sie hat ihn auch bei den Proben vertreten, als er krank war. Sobral, der aus einer alten Adelsfamilie stammt, sang den Song zart in seiner Landessprache mit geschlossenen Augen. Er brauchte kein Wumm-Wumm, keine Flammen, keine Lasershow.

Doch worum geht es in dem Lied?

Original-Text Übersetzung (Quelle: lyricstranslate.com)

Se um dia alguém perguntar por mim

Diz que vivi p’ra te amar

Antes de ti, só existi

Cansado e sem nada p’ra dar

 

Meu bem, ouve as minhas preces

Peço que regresses, que me voltes a querer

Eu sei que não se ama sozinho

Talves devagarinho possas voltar a aprender

 

Meu bem, ouve as minhas preces

Peço que regresses, que me voltes a querer

Eu sei que não se ama sozinho

Talves devagarinho possas voltar a aprender

 

Se o teu coração não quiser ceder

Não sentir paixão, não quiser sofrer

Sem fazer planos do que virá depois

O meu coração pode amar pelos dois

Wenn jemand eines Tages nach mir fragt,

Sag, dass ich lebte, um dich zu lieben

Vor dir hatte ich nur existiert,

Müde und nichts zum Geben

 

Meine Liebste, erhöre meine Gebete

Ich bitte dich zurückzukommen und dass du mich wiederhaben willst

Ich weiß, dass man nicht einsam liebt

Vielleicht kannst du es ganz langsam wieder erlernen

 

Meine Liebste, erhöre meine Gebete

Ich will, dass du zurückkommst und zurückkehrst, um mich zu lieben

Ich weiß, dass man nicht einsam liebt

Vielleicht kannst du es ganz langsam wieder erlernen

 

Wenn dein Herz nicht nachgeben will

Keine Leidenschaft spüren will, nicht leiden will

Ohne einen Plan zu schmieden, was danach kommen wird,

Kann mein Herz für uns beide lieben

 

 

Ungewöhnlich auch seine Ansprache nach dem Triumph: Es sei ein Sieg für die Musik. „Musik ist nicht Feuerwerk, sondern Gefühl.“ Man solle Musik zurückbringen, die wirklich etwas bedeute. Nach dem Gewinn trug er den Song in einem bewegenden Duett mit seiner Schwester vor.

Sobral kam 1989 in Lissabon zur Welt. Dort studierte er Psychologie. Er brach das Studium aber ab, um sich seiner Musikkarriere zu widmen. „Erste eigene Musikprojekte sind stark beeinflusst von Chet Bakers Jazzstücken, dem brasilianischem Bossa-Nova sowie anderen lateinamerikanischen Klängen“, weiß eurovision.de zu berichten.

Salvador Sobrals Sieg wirft auch ein winziges bisschen Glanz auf Deutschland. Medienberichten zufolge hat Sobrals blaublütige Familie so manchen deutschen Vorfahren, darunter Karl I. von Hohenzollern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen