zur Navigation springen

Schonung für Brian Johnson : Gerüchte: Axl Rose soll bei AC/DC einspringen

vom

Ein Radiomoderator bringt die Musikwelt in Aufruhr: Springt Axl Rose für Sänger Brian Johnson bei den verschobenen Konzerten von AC/DC ein?

Atlanta | Ein Radiomoderator aus den USA spricht in einer Sendung darüber, wie Axl Rose, seines Zeichens schräges Energiebündel und Frontmann der legendären Hardrock-Combo Guns'n'Roses, in Atlanta zusammen mit AC/DC probt. Und da den Australiern wiederum nach dem gesundheitlich begründeten Ausfall von Sänger Brian Johnson gerade ein Loch im Tourneeplan klafft, brodelt es eifrig in der Gerüchteküche: Soll etwa Rose für Johnson einspringen?  Der Blog des Ticket-Verkäufers Eventim spekuliert bereits über Axl/DC.

Seitdem Brian Johnson von seinen Ärzten geraten wurde, nicht mehr mit AC/DC aufzutreten, da ihm sonst Taubheit drohe, wird wild spekuliert, wer den Sänger auf den Tourneen in den USA und Europa ersetzen könnte. Offizielle Aussagen gibt es noch keine. Das Konzert in Hamburg soll den Angaben zu Folge aber stattfinden.

Der Moderator Jason Bailey erwähnte die gemeinsame Probe in einer Sendung beim US-Sender WNNX. Räumte aber gleich ein:  „Es gibt keineswegs eine feste Vereinbarung, dass Axl bei AC/DC Frontmann bei den verbleibenden zehn Konzerten wird.“  Offiziell haben sich weder AC/DC geäußert noch Axl Rose.

Ein Auslöser der Gerüchte war ein Instagram-Foto, das ein Rose-Fan in Atlanta postete. Dort sollen Berichten zufolge mehrere Sänger zum Casting gewesen sein.

Und schon wird heiß diskutiert, ob der Sänger ein adäquater Ersatz sei. „Bitte unterlasst die Axl-Gerüchte. Es ist eine Beleidigung für Brian und Bon“, beschwert sich ein AC/DC-Fan auf deren Facebookseite. Ein anderer lästert: „Ich bin mir sicher, die Ticket-Käufer würden lieber sehen, wie Brian drei Stunden lang auf der Bühne sitzt und scheiße redet als dass Axl als Frontman der Band einspringt.“ 

Das Problem: Axls Stimme passt nicht wirklich zum Reibeisen-Sound von AC/DC. Zwar hätte man mit dem Hardrock-Urgestein einen echten Promi an Land gezogen, aber die Musikstile sind dann doch nicht deckungsgleich. Guns'n'Roses hat auf Konzerten allerdings schon mehrmals den AC/DC-Song „Whole Lotta Rosie“ gecovert.

Und so klingt der Song im Original.

Doch was sagt der Realitäts-Check? Zumindest ist eine Terminkollision nicht offensichtlich. Im April noch sind Guns'n'Roses selbst auf großer Revival-Tournee in den USA und Mexiko. Die sich damit überschneidenden US-Termine von AC/DC wurden alle verschoben. Ab Mai sind die Australier in Europa verplant - also nach der GNR-Tour. Auch ein Konzert in Hamburg am 26. Mai steht nach wie von auf dem Zettel. Gegen eine Zusammenarbeit würde sprechen, dass Rose gerade genug mit seiner eigenen Revival-Tour zu tun hat. Gemeinsame Proben werden dadurch zumindest erschwert. Doch völlig abwegig ist die Spekulation offenbar nicht. Zumindest steht fest, dass es bislang kein Dementi gibt. Laut AC/DC gibt es auf Nachfrage lediglich „nothing official to announce.“

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2016 | 15:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen