Höchstdotierter lebender Maler : Gerhard Richter zum Ende seiner Malerei: „Irgendwann ist eben Ende“

Avatar_shz von 23. September 2020, 05:30 Uhr

shz+ Logo
Gerhard Richter gibt die Malerei auf, will aber weiterhin zeichnen.
Gerhard Richter gibt die Malerei auf, will aber weiterhin zeichnen.

Deutschlands größter Maler legt den Pinsel aus der Hand: Mit 88 Jahren beschließt Gerhard Richter sein Werk.

Köln | Gerhard Richter schmunzelt, als er gefragt wird, ob er wirklich aufhören will. „Irgendwann ist eben Ende“, sagt er. „Das ist nicht so schlimm. Und alt genug bin ich jetzt.“ 88 Jahre, um genau zu sein. Kaum noch in der Öffentlichkeit unterwegs Der gebürtige Dresdner gilt als höchstdotierter lebender Maler überhaupt und führt weltweit die Künstler-Ranki...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen