zur Navigation springen

Gerhard Richter bleibt der teuerste lebende Maler

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 03:59 Uhr

New York | Das Bild "Domplatz, Mailand" des Malers Gerhard Richter ist bei Sothebys in New York für 37,1 Millionen Dollar (knapp 29 Millionen Euro) versteigert worden. Nach Angaben des Kunsthändlers war das ein Auktionsrekord für den Deutschen. Damit verteidigt er seinen Status als teuerster lebender Maler. Trotzdem war Richters Bild nur das zweitteuerste der Frühjahrsauktion für zeitgenössische Kunst. Am Dienstag fielen mehrere Auktionsrekorde, elf der 64 Werke blieben aber liegen. Das teuerste Bild war von Barnett Newman. Sein "Onement VI" ging für mehr als 43,8 Millionen weg. Richters "Domplatz, Mailand" ist von 1968 und wirkt wie ein unscharfes Schwarz-Weiß-Foto - eine von Richter gern genutzte Technik für seine fotorealistischen Arbeiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen