zur Navigation springen

Barometer für die Oscars : Filmdrama „Carol“ Favorit bei den 73. Golden Globes

vom

Sie gilt als Hollywoods fröhlichste Trophäen-Party und als Barometer für die Oscars: In der Nacht zum Montag geht die Golden-Globe-Gala über die Bühne. Das Frauendrama „Carol“ zählt zu den Favoriten.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 16:45 Uhr

Los Angeles | Sieben Wochen vor der Oscar-Verleihung ziehen die Golden Globes am Wochenende die Blicke auf sich. Die Auszeichnungen, die am Sonntagabend (Ortszeit) in Beverly Hills verteilt werden, gelten als Barometer für die Oscar-Nacht. Das Filmdrama „Carol“ mit Cate Blanchett und Rooney Mara geht als Favorit ins Rennen um die Trophäe.

Nur wenige Tage nach der Verleihung der Golden Globes beginnen die Abstimmungen für die Oscars. Viele Beteiligte hoffen, durch eine erhaltene Weltkugel in der Gunst der Academy-Mitglieder zu steigen.
Hintergrund der „Golden Globe Awards“

In den USA sind sie der wichtigste Filmpreis nach den Oscars und der bedeutendste Fernsehpreis nach den Emmys: die Golden Globe Awards. Die Trophäen in Form einer goldenen Erdkugel gehören mit zu den begehrtesten Auszeichnungen für Kinofilme und Fernsehsendungen.

Die Golden Globes werden zum 73. Mal verliehen.

Die Golden Globes werden zum 73. Mal verliehen.

Foto:Paul Buck/epa/dpa

Der Verband der Hollywood-Auslandspresse vergibt die Trophäen seit 1944 - in diesem Jahr zum 73. Mal. Über die Gewinner in unterschiedlichen Kategorien entscheidet eine Gruppe internationaler Journalisten. 2015 wurden Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) und Julianne Moore („Still Alice“) als beste Hauptdarsteller in einem Filmdrama ausgezeichnet. Beste Filme waren „Boyhood“ (Regie: Richard Linklater) und „Grand Budapest Hotel“ (Regie: Wes Anderson).

Das Filmdrama „Carol“ mit Cate Blanchett und Rooney Mara geht als Favorit ins Rennen um die goldglänzenden Weltkugeln. Der Film über eine lesbische Liebe in den 1950er Jahren ist fünffach nominiert, als bestes Drama, für Blanchett und Mara als Hauptdarstellerinnen, Todd Haynes als Regisseur und für die Musik. Drei goldene Weltkugeln hat die australische Schauspielerin Cate Blanchett schon, jetzt könnte sie für "Carol" einen vierten Globe einsammeln.

Im Wettbewerb um das beste Drama haben neben „Carol“ auch das Enthüllungsdrama „Spotlight“, „The Revenant - Der Rückkehrer“, „Room“ und „Mad Max: Fury Road“ Chancen auf die Trophäe. In der Komödien-Sparte haben das schwarzhumorige Weltraumepos „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“, „Dating Queen“, „Joy - Alles außer gewöhnlich“, „Spy - Susan Cooper Undercover“ und „The Big Short“ Gewinnchancen.

Die Nominierungen der wichtigsten Kategorien im Überblick

Kategorie Nominierungen
Bestes Filmdrama „Spotlight“, „The Revenant - Der Rückkehrer“, „Carol“, „Room“, „Mad Max: Fury Road“
Beste Komödie/Musical „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“, “Joy - Alles außer gewöhnlich“, „Dating Queen“, „The Big Short“, „Spy - Susan Cooper Undercover“
Bester Schauspieler in einem Filmdrama Leonardo DiCaprio („The Revenant - Der Rückkehrer“), Michael Fassbender („Steve Jobs“), Eddie Redmayne („The Danish Girl“),  Will Smith („Erschütternde Wahrheit“), Bryan Cranston („Trumbo“)
Beste Schauspielerin in einem Filmdrama Cate Blanchett („Carol“), Brie Larson („Room“), Saoirse Ronan - („Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten“), Alicia Vikander („The Danish Girl“), Rooney Mara („Carol“)
Bester Schauspieler in einer Komödie/Musical Matt Damon („Der Marsianer - Rettet Mark Watney“), Steve Carell („The Big Short“), Christian Bale („The Big Short“), Mark Ruffalo („Infinitely Polar Bear“), Al Pacino („Danny Collins“)
Beste Schauspielerin in einer Komödie/Musical Jennifer Lawrence („Joy - Alles außer gewöhnlich“), Lily Tomlin („Grandma“), Amy Schumer („Dating Queen“), Maggie Smith („The Lady in the Van“), Melissa McCarthy („Spy - Susan Cooper Undercover“)
Beste Regie Tom McCarthy („Spotlight“), Alejandro González Iñárritu („The Revenant - Der Rückkehrer“), Ridley Scott („Der Marsianer - Rettet Mark Watney“), Todd Haynes („Carol“), George Miller („Mad Max: Fury Road“)
Bester nicht-englischsprachiger Film „Son of Saul“ (Ungarn), „Mustang“ (Frankreich), „Die Kinder des Fechters“ (Finnland), „The Club“ (Chile), „Das brandneue Testament“ (Belgien)

Neben Spielfilmen werden in den 25 Preiskategorien auch Fernsehproduktionen ausgezeichnet. Die Sängerin Lady Gaga könnte ihren ersten Globe für ihre Rolle in der TV-Miniserie „American Horror Story: Hotel“ gewinnen.

Der britische Komiker Ricky Gervais steht als Moderator zum vierten Mal auf der Bühne. Vorab wurde schon bekannt, dass Stars wie Helen Mirren, Mel Gibson, Amy Adams und Channing Tatum beim Austeilen der Trophäen helfen werden.

Denzel Washington

Denzel Washington

Foto: Jens Kalaene, dpa
 

Ein Globe-Gewinner steht schon jetzt fest. Denzel Washington (60, „The Equalizer“, „Glory“) soll den Cecil B. DeMille-Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten.

Kinofilme und TV-Produktionen mit den meisten Nominierungen für die 73. Golden Globes

Kinofilme
5 Mal „Carol“
je 4 Mal „The Big Short“, „The Revenant - Der Rückkehrer“, „Steve Jobs“
je 3 Mal „The Danish Girl“, „The Hateful Eight“, „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“, „Room“, „Spotlight“
TV-Produktionen
je 3 Mal „American Crime“, „Fargo“, „Mr. Robot“, „Outlander“, „Transparent“, „Wolf Hall“
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen