Kultinstrument : Einer der letzten Drehorgelbauer glaubt an die Zukunft

Axel Stüber ist einer der letzten vier Drehorgelbauer Deutschlands.
Axel Stüber ist einer der letzten vier Drehorgelbauer Deutschlands.

Die Drehorgel stirbt aus - oder vielleicht doch nicht? Einer der letzten Drehorgelbauer Deutschlands bleibt optimistisch.

shz.de von
26. Juli 2018, 11:15 Uhr

Die Drehorgel ist ein Kultinstrument - doch dem Traditionsgut mangelt es an Nachwuchs.

«In Berlin sind gerade noch 120 Spieler im Verein organisiert, deutschlandweit etwa 800», sagte Axel Stüber, nach eigenen Angaben einer der letzten vier Drehorgelbauer Deutschlands, der Deutschen Presse-Agentur. Dennoch will der 64-Jährige aus Berlin-Biesdorf, der das Instrument seit mehr als 40 Jahren fertigt, nicht vom drohenden Ende des Drehorgelspiels sprechen.

«Natürlich fehlt es vor allem an jungem Nachwuchs», sagt er. «Viele beginnen aber erst im Alter mit dem Orgeln. Und alte Menschen wird es schließlich immer geben.»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert