zur Navigation springen

Ausstellungen : Deutsche Export-Kunst im Karlsruher ZKM

vom

Kunst aus Deutschland, die üblicherweise im Ausland präsentiert wird, zeigt eine Ausstellung im Karlsruher Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM).

Unter dem Titel «Weltreise» werden vom 25. Oktober an 430 Kunstwerke von mehr als 100 Künstlern präsentiert. Die Exponate stammen aus dem Bestand zeitgenössischer Kunst des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa).

Die Schau, die erstmals einen Überblick dieser hochkarätigen, an die 20 000 Werke fassenden Sammlung geben will, ist bis zum 2. März nächsten Jahres im ZKM zu sehen. Im April geht sie nach Moskau.

In der Ausstellung sollen die wichtigsten Kunstentwicklungen in Deutschland seit 1949 nachgezeichnet werden. Zu sehen sind Positionen aus Ost und West, darunter Willi Baumeister, Joseph Beuys, Andreas Gursky, Georg Herold, Rebecca Horn, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Günther Uecker und Corinne Wasmuht.

Wie die Kuratoren Matthias Flügge und Matthias Winzen am Donnerstag mitteilten, wollen sie damit «einen international sehr erfolgreichen und innerhalb Deutschlands kaum bekannten Grundstock» würdigen, «eine Art intellektueller und künstlerischer Proviant durch die Jahrzehnte».

Das ifa sammelt deutsche Kunst, um sie im Ausland zu zeigen. Einzel- und Gruppenausstellungen der ifa-Sammlung gingen so immer wieder auf Weltreise. Ausgewählte Aspekte wurden auch in der Vergangenheit in Deutschland gezeigt. Ein solcher Querschnitt wie jetzt war den Organisatoren zufolge aber noch nicht zu sehen.

Exponate des Zentrums für Kunstausstellungen der DDR waren nach dem Mauerfall in die ifa-Sammlung eingegangen. Die aktuelle Schau bricht laut ZKM mit dem «künstlerisch unergiebigen BRD-DDR-Schema»: Die tatsächliche Entwicklung der Kunst richte sich nicht nach dem Vorbild der politischen Geschichte, wie viele künstlerische Parallelen und untergründige Beziehungen offenbarten. So zeige sich etwa, dass die ostdeutsche Fotografie «die unabhängigste visuelle Gattung innerhalb des zentralistischen Systems war».

«Weltreise»-Schau

zur Startseite

von
erstellt am 24.Okt.2013 | 14:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen