zur Navigation springen

Der Traum von der Weltraumreise

vom

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Mission | Der ungewöhnliche Titel des Buches erklärt sich schnell: Morgens, wenn Tobias aufwacht, meldet sich sein Körper mit einem knarzigen "Aaarfz". Der junge Musikredakteur empfindet es als Mischgefühl aus Unzufriedenheit und Anstrengung. In Tobias Leben fehlt nicht nur eine Frau - wie seine Großeltern ihm immer wieder vorwerfen - sondern auch ein innerer Antrieb.

Auf einfache, aber kuriose Weise wird Tobias gleich im ersten Kapitel von Markus Herrmanns Roman-Debüt auf die richtige Bahn gebracht. Fortan will er seinen Kindheitstraum verwirklichen und als Astronaut ins Weltall reisen. Und weil Tobias es sehr ernst meint, bekommt die Geschichte eine enorme Komik. Kapitel für Kapitel versucht er seinem Ziel näher zukommen. Er beginnt zu joggen, um seinen Körper für die anstrengende Mission fit zu machen, er durchforscht das Internet nach galaktischen Phänomenen und stellt seine Ernährung auf Weltraumfutter um. Tobias glaubt so naiv an die Verwirklichung seines Traumes, dass man als Leser irgendwann selbst glaubt: Er wird es schaffen.

Autor Markus Herrmann ist Blogger (www.hermsfarm.de) und ausgezeichneter Twitter-Nutzer. Nebenbei entwickelt er für Fernsehsendungen wie "Circus HalliGalli" Konzepte. Mit "Aaarfz" legt er seinen ersten Roman vor - und die Messlatte für künftige Werke hoch. Das Buch hat das Zeug dazu, ein Klassiker der Literatur über eine junge Generation wie etwa "Soloalbum" von Stuckrad-Barre oder "Fleisch ist mein Gemüse" von Strunk zu werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen