zur Navigation springen

Kunst : Der junge Dürer: Ausstellung in London

vom

Eine Ausstellung über die Wanderjahre von Albrecht Dürer (1471-1528) ist seit Donnerstag in London zu sehen. Im Mittelpunkt stehen die Jahre von 1490 bis 1496, als Dürer überwiegend als Wanderer am Oberrhein unterwegs war.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2013 | 09:31 Uhr

Anhand zahlreicher früher Werke will die Ausstellung in der Courtauld-Galerie zeigen, wie der junge Dürer durch das intensive Studium der Natur und seines eigenen Körpers «die Kunst neu erfand», sagte Kuratorin Stephanie Buck der Nachrichtenagentur dpa.

Für den damals 19-jährigen Dürer waren die Wanderjahre zweifellos eine Periode der künstlerischen Selbstfindung. «Er reiste, zeichnete und studierte sich und die Natur, um sich selbst zu erkennen», sagte Buck. Für Dürer war Selbsterkenntnis ein Mittel, die Welt zu verstehen. Deutlich werde das an Werken wie Dürers Studien seiner linken Hand und dem «Selbstbildnis mit Binde» (zirka 1491/92), das von der Graphischen Sammlung der Universität Erlangen entliehen wurde.

Highlight ist das Blatt «Kluge Jungfrau» (1493) aus dem Besitz der Courtauld. Auch die von ihm signierte Zeichnung seiner jungen Frau, «Mein Agnes» (1494), aus der Albertina ist zu sehen. Bemerkenswert ist laut Buck, wie Dürers Figuren - vom Richter bis zum Liebespaar - häufig «verblüffende Ähnlichkeit mit ihm selbst aufweisen.»

Die Ausstellung «The Young Dürer: Drawing the Figure» (Der junge Dürer: Figurenzeichnungen) wird vom 17. Oktober bis zum 12. Januar 2014 in der renommierten Galerie im Somerset House gezeigt. Sie resultiert aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

Courtauld Gallery

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen