Abschied : Das gestürzte Genie: James Levine gestorben

Avatar_shz von 17. März 2021, 17:48 Uhr

shz+ Logo
James Levine (2017).
James Levine (2017).

Für die einen war er eine schillernde Figur der Klassikwelt, für die anderen ein sexuell übergriffiger Machtmensch. Erneut daher die Frage, inwieweit die Musik des Dirigenten noch zu feiern ist.

New York | Wenn James Levine zum Taktstock griff, stand nach Ansicht von San Franciscos früherem Operndirektor David Gockley eine Art Götterdämmerung bevor - selbst wenn Richard Wagners „Ring“ an dem Abend nicht auf dem Programm stand. „Er ist kein gewöhnlicher Dirigent“, sagte Gockley 2011 über Levine, den einstigen Star-Dirigenten der New Yorker Metropolita...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen