Thüringen und Erfurt : Clueso und der Heimat-Begriff

Clueso: Den Heimat-Begriff sollte man nicht der AfD überlassen.
Clueso: Den Heimat-Begriff sollte man nicht der AfD überlassen.

Der Erfurter Musiker hält den Begriff Heimat zwar für etwas verstaubt, aber ganz hat ihn Clueso nicht aus seinem Vokabular gestrichen.

shz.de von
21. August 2018, 10:45 Uhr

Für den Erfurter Musiker Clueso ist der Begriff der Heimat nicht zwangsläufig negativ besetzt. «Thüringen ist meine Heimat, Erfurt meine Geburtsstadt und Wahlheimat - da benutze ich den Begriff selbst schon gerne», sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

Der Begriff sei aber auch verstaubt, trotzdem dürfe man solche Worte nicht einfach anderen überlassen. «Wenn ein paar AfD-Menschen meinen, den Begriff für sich vereinnahmen zu können, ist das schon problematisch.»

Er selbst freue sich jedes Mal sehr, nach Hause nach Erfurt zu kommen - schon allein, weil er seine Eltern so selten sehe. «Dort nennt mich auch niemand Clueso, sondern Thomas.»

Auf seinem neuen Album «Handgepäck I», das am Freitag erscheint, beschäftigt sich der «Achterbahn»-Sänger, der eigentlich Thomas Hübner heißt, mit dem Reisen und dem Nachhausekommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert