Filmstarts am 15. Februar : Black Panther und Wer ist Daddy? Das sind die Kino-Tipps der Woche

shz.de stellt die aktuellen Kino-Starts vor – bewertet von Film-Fans weltweit.

shz.de von
14. Februar 2018, 10:41 Uhr

Die Kinostarts am 15. Februar: „Black Panther“ und „Wer ist Daddy?

Bei über 5000 neuen Kinofilmen pro Jahr kann man schnell den Überblick verlieren. Welche Filme lohnen sich, welche sind Zeitverschwendung? isnotTV, Partner von shz.de, stellt hier jede Woche die besten Neustarts in den deutschen Kinos vor. Die Tipps kommen nicht von professionellen Filmkritikern - sondern sie sind die Empfehlungen von Film-Fans weltweit. Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Trailer ansehen und Bewertungen lesen. Wie isnotTV funktioniert, lesen Sie hier.

Das sind die beliebtesten Kinostarts am Donnerstag, 15. Februar:

„Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle“, sagte einmal Albert Einstein und dies gilt auch für die Filmthemen dieser Woche im Kino: „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ ist ein düsteres Märchen, in dem sich eine Putzkraft in ein geheimnisvolles Wesen verliebt und im Thriller „Luna“ erfährt ein Mädchen, warum ihre Familie wirklich ermordet wurde. Owen Wilson und Ed Helms begeben sich in der Komödie „Wer ist Daddy?“ auf einen irrsinnigen Roadtrip, um ihren verschollenen Vater zu finden und im Entführungsdrama „Alles Geld der Welt“ sorgt die Entführung des Enkels vom Öl-Magnat John Paul Getty für großes Drama. Außerdem ist der Ableger „Black Panther“ aus dem Marvel-Universum endlich da!

Black Panther

Das Königreich Wakanda ist aufgrund seiner seltenen Bodenschätze unermesslich reich und liefert das außerirdische Mineral Vibranium, welches auch dem Schild von Captain America seine Kräfte verleiht. Deshalb ist den Bewohnern von Wakanda sehr daran gelegen, ihr Königreich im Verborgenen zu halten. Nach dem tragischen Tod des Königs liegt es nun an seinem Sohn T’Challa (Chadwick Boseman), den Reichtum zu verteidigen. Als Superheld Black Panther muss er sein Volk vor mehreren Feinden schützen und auch sein Thron befindet sich in Gefahr.

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers

Die stumme Elisa (Sally Hawkins) lebt in einer kleinen Wohnung über einem Kino und arbeitet als Putzkraft in einem Geheimlabor der amerikanischen Regierung, in dem schreckliche Experimente durchgeführt werden. Mit Kollegin Zelda (Octavia Spencer) macht sie eine furchtbare Entdeckung: Ein Amphibienmensch (Doug Jones) wird in einem Tank festgehalten. Elisa baut eine romantische Bindung zu dem Wesen auf, doch der Wissenschaftler Strickland (Michael Shannon) plant, das humanoide Wesen aufzuschneiden und zu untersuchen. Elisa muss es irgendwie schaffen, den Wassermann zu retten.

Alles Geld der Welt

1973 wird der 16 Jahre alte Enkel (Charlie Plummer) vom Öl-Magnat John P. Getty in Rom entführt. Die Entführer, die für die italienische Mafia arbeiten, fordern 17 Millionen Dollar für die Freilassung, aber Getty weigert sich, die Summe zu zahlen. Er denkt, dass die Entführung nur vorgetäuscht ist und fürchtet sich vor Nachahmern. Selbst, als die Entführer einer italienischen Zeitung das Ohr des Enkels zuschicken, bleibt Getty hartnäckig. Also ist die Mutter Gail Harris (Michelle Williams) dazu gezwungen, sich gegen ihren Schwiegervater zu stellen und stellt den ehemaligen CIA-Vermittler Fletcher Chase (Mark Wahlberg) an, damit er ihren Sohn befreit.

Luna

Die 17-jährige Luna (Lisa Vicari) führt ein schönes Familienleben, geht wie eine typische Teenagerin feiern und interessiert sich für Jungs. Als sie mit ihren Eltern (Bibiana Beglau und Benjamin Sadler) und ihrer Schwester einen Urlaubstrip unternimmt, wird ihr bisheriges Leben jedoch vollkommen auf den Kopf gestellt. Unbekannte Männer tauchen auf und ermorden ihre ganze Familie kaltblütig. Luna flieht und wird vom russischen Geheimdienstagenten Hamid (Carlo Ljubek) gefunden, der ihr die Wahrheit offenbart: Ihr Vater arbeitete für den russischen Geheimdienst und wurde wegen Verrats gekillt.

Wer ist Daddy?

Der pedantische Proktologe Peter (Ed Helms) und der lockere Kyle (Owen Wilson) sind zwar Zwillinge, haben jedoch nicht viel gemeinsam. Sie wachsen in dem Glauben auf, dass ihr Vater verstorben ist, als die beiden noch Kinder und zu jung waren, um sich daran zu erinnern. Doch eines Tages lässt Mutter Helen (Glenn Close) die Bombe platzen und erzählt ihnen, dass ihr Vater noch lebt. Gemeinsam begeben sich die Zwillinge auf einen verrückten Roadtrip, um ihren Vater zu finden und erfahren dabei viel über sich selbst und die Vergangenheit ihrer Mutter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen