zur Navigation springen

Museen : Ausstellung in Kassel: Die Folgen der Bilderflut

vom

Mit den Auswirkungen der Bilderflut im Internet und in anderen Medien beschäftigt sich eine neue Ausstellung in der Kasseler Kunsthalle Fridericianum.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2013 | 16:47 Uhr

«Wie ändert sich das Betrachten von Bildern, wie verändert sich der Zugang zur Arbeit mit Händen?» - dies seien Themen der Schau, sagte die neue Leiterin des Fridericianums, Susanne Pfeffer. Die Schau «Speculations on Anonymous Materials» ist bis zum 26. Januar 2014 zu sehen.

Ausgestellt werden unter anderem meterhohe, aus einem Foto ausgeschnittene Bäume, die dreidimensional wirken. «Das ist die Photoshop-Version eines Waldes», sagte Pfeffer. Im Erdgeschoss verursachen von einem Samuraischwert durchbohrte, tropfende Duschgel-Flaschen einen beißenden Geruch. «Das ist eine komplett andere Ästhetik. Der Künstlerversuch, neu auf die Welt zu blicken», konstatierte Pfeffer.

Es ist die erste von Pfeffer kuratierte Ausstellung im Fridericianum. «Das ist ein neues Haus, ich wollte was Neues machen», betonte sie. Es habe weltweit noch keine solche Ausstellung zu dem Thema gegeben. Pfeffer ist Nachfolgerin von Rein Wolfs, der zum 1. März als Intendant zur Bundeskunsthalle nach Bonn gewechselt war. 2012 war das Fridericianum ein zentraler Ort der Weltkunstausstellung documenta.

Fridericianum

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen