zur Navigation springen

Kunst : Ausstellung in Berlin: Beuys & Co im Dialog mit den Jungen

vom

Joseph Beuys, Anselm Kiefer, Robert Rauschenberg, Cy Twombly und Andy Warhol - wichtige Werke dieser fünf Künstler haben das Berliner Gegenwartsmuseum Hamburger Bahnhof berühmt gemacht.

Jetzt stellt eine neue Ausstellung diese Schätze in einen Dialog mit den Werken jüngerer internationaler Künstler. «Generationsübergreifend entfaltet sich ein lebendiger Parcours poetischer Stimmen», hieß es vom Museum. Ausgangspunkt ist Beuys' monumentales Werk «Das Ende des 20. Jahrhunderts» (1982/83), das der Schau mit dem Zusatz «Es kommt noch besser» ihren Titel gibt. Sie läuft bis zum 30. März 2014.

Bei den jüngeren Künstlern sind etwa Sara Barker, Olga Chernysheva und Mikala Dwyer vertreten. Dan Flavin empfängt die Besucher in «Untitled» (1996) mit einer lebensgroßen Gruppe grasgrüner Kellner. Und Ugo Rondinone schickt den Betrachter in «Primitiv» (2012) durch eine auf dem Boden verteilte Vogelschar.

Ausstellung «Das Ende des 20. Jahrhunderts. Es kommt noch besser»

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 15:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen