Auf der Suche nach dem Paradies

Paradiesisch: Goldberg mit Cumulus-Watte-Pads und 3-D-Zeichnung vom Schlaraffenland.  Foto: Rönnau
Paradiesisch: Goldberg mit Cumulus-Watte-Pads und 3-D-Zeichnung vom Schlaraffenland. Foto: Rönnau

shz.de von
14. Juli 2012, 03:59 Uhr

Neumünster | "Wo kämen wir hin, wenn wir schnurgerade in eine Richtung gingen, nicht anhalten und niemals abbiegen würden?" Unter dieser Fragestellung hat sich der Berliner Künstler Thorsten Goldberg auf die Suche nach dem Paradies gemacht. Wo liegt Arkadien, das Schlaraffenland? In einer launigen Ausstellung kann man dem jetzt in der Neumünsteraner Herbert Gerisch Stiftung nachgehen.

"54° 4 min." so der Titel der Schau, denn exakt unter diesem Breitengrad befindet sich die Gerisch Stiftung. Die virtuelle Linie einmal um den Globus herum hat Thorsten Goldberg via Google-Suchmaschine verfolgt und aus der allmächtigen Bildermaschine 1500 Fotos gemacht von den Orten entlang dieses Breitengrades. Und da schon dem Gerisch-Park nach seiner Planung durch den den Landschaftsarchitekten Harry Maasz eine Idee von Paradies zugrunde liegt, könnte man doch vielleicht auch gleich das Schlaraffenland entdecken?

Goldberg mischt in seinen Objekten, Zeichnungen, Modellen und raumgreifenden Installationen hintersinnig wissenschaftliche Methodik, Technik und blühende Fiktion.

Eine große Wolke schwebt an einem drehbaren glitzernden Metallwinkel über der Gerisch-Villa - Verweis auf Orte des Träumens und der Fantasie. Als Pendant erscheint innen eine Wolke als digitalisierte Neon-Leuchtarbeit, dazu eine 15-Quadratmeter große Sägearbeit mit Originaltexten zum glückseeligen Schlaraffenland, wo "Milch und Honig" fließen.

Auch die Wolke Nummer Sieben darf nicht fehlen - ein Berg von überdimensionalen Watte-Pads, aus dem unerwartete Laute ertönen: Eine Stimme aus dem Off, die nachrichtlich Orte entlang des Breitengrades "54 ° 4 min." vorträgt. Klar, dass da auch der Gerisch-Park auftaucht, oder Sierksdorf an der Ostsee. : "54° 4 min." Herbert Gerisch Stiftung, Brachenfelder Str. 69, Neumünster. Eröffnung: Sonntag, 15. Juli, 12 Uhr. Bis 20. Januar 2013. Mi - Fr 11-18 Uhr, Sa + So 11-19 Uhr. Katalog 34,90 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen