zur Navigation springen

Metropolitan Opera : Arbeitskampf an der New Yorker Met

vom

Die Metropolitan Opera in New York hatte angekündigt, die Gagen um ein Sechstel zu kürzen. Nun droht Streik.

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2014 | 17:50 Uhr

New York | Der New Yorker Metropolitan Opera, einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt, droht eine Zwangspause. Ein seit Wochen schwelende Arbeitskampf ist dort in eine neue Phase getreten.

Die Met teilte am Sonntag mit, dass sie einen neutralen Prüfer eingesetzt habe, der die Finanzen des Opernhauses prüfen solle. Solange wurde der Streit vertagt. Noch läuft der Probenbetrieb für die im September beginnende neue Saison weiter.

Die Leitung der Met hatte im Frühjahr angekündigt, die Gagen um ein Sechstel zu kürzen. Auch die Weltklasseoper leidet unter sinkenden Besucherzahlen und steigenden Kosten. Die Honorare machen etwa 80 Prozent der Kosten der Met aus. Der Schritt hatte Protest bei den Gewerkschaften ausgelöst - und das sind bei der Met mehr als ein Dutzend. Mit nur dreien gelang eine Einigung. Met-Chef Peter Gelb hatte den anderen mit Aussperrung gedroht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen