Soulsänger : Aloe Blacc zeigt Mitgefühl mit Migranten

Soulmusiker Aloe Blacc bei einem Auftritt während des NBA Finales.
Soulmusiker Aloe Blacc bei einem Auftritt während des NBA Finales.

Seine Eltern kamen als Migranten in die USA. Aloe Blacc wirbt für Empathie mit flüchtenden Menschen.

shz.de von
27. November 2018, 10:26 Uhr

Der Soulmusiker Aloe Blacc (39, «I Need A Dollar») sieht die derzeitige Lage an der mexikanischen Grenze mit großer Sorge.

«Wenn irgendjemand das Gefühl hat, er müsse sein eigenes Land zu Fuß verlassen, um in ein anderes Land zu gehen, dann muss er eine sehr schlimme Zeit durchmachen», sagte Blacc, dessen Eltern aus Panama in die USA eingewandert waren, der Deutschen Presse-Agentur. 

Eine große Gruppe von Migranten aus Mittelamerika, die vor Gewalt, Elend und wirtschaftlicher Not fliehen, hatte sich vor einigen Wochen auf den Weg Richtung USA gemacht. An der mexikanischen Grenze kommt es immer wieder zu Zusammenstößen. Am Sonntag hatten amerikanische Sicherheitsbehörden Tränengas eingesetzt.

«Als Mensch und als Bürger dieser Welt müssen wir zusammenstehen und einen Weg finden, Mitgefühl zu zeigen und unseren Brüdern und Schwestern Hilfe anzubieten», erklärte Blacc. «Ich weiß, dass es eine Lösung gibt. Wir müssen nur auf unser Herz hören.»

Der Musiker landete 2010 mit «I Need A Dollar» seinen ersten großen Hit. Drei Jahre später sang er das Lied «Wake Me Up» des schwedischen DJ Avicii ein. Vor wenigen Wochen veröffentlichte Blacc sein Weihnachtsalbum «Christmas Funk».

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert