Theorie von Elisabeth Noelle-Neumann : Was macht die Schweigespirale mit der Meinungsfreiheit?

Avatar_shz von 07. Mai 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Sie etablierte den Begriff „Schweigespirale“ und gründete das  Institut für Demoskopie in Allensbach: Meinungsforscherin Elisabeth Noelle-Neumann im September 1974. Foto:  dpa/Roland Witschel
Sie etablierte den Begriff „Schweigespirale“ und gründete das Institut für Demoskopie in Allensbach: Meinungsforscherin Elisabeth Noelle-Neumann im September 1974. Foto: dpa/Roland Witschel

Klassiker der Medienforschung: Die Schweigespirale. Heute ist sie wieder da. Was macht sie mit der Meinungsfreiheit?

Flensburg | Sie ist nicht mehr die Jüngste, aber immer noch erstaunlich vital. Gerade jetzt hat sie wieder an Fahrt aufgenommen – die Schweigespirale. Sie gehört zu den Klassikern der Medientheorie. Elisabeth Noelle-Neumann, Meinungsforscherin und Parteigängerin der CDU stellte diese Theorie erstmals 1974 vor. Damals gab es noch nicht einmal das Privatfernsehen, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen