Buch des Tagesschau-Sprechers : Constantin Schreibers Roman „Die Kandidatin“ und der neue Kulturkampf

Avatar_shz von 12. Juni 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Hat mit 'Die Kandidatin' seinen ersten Roman vorgelegt: Tagesschau-Sprecher Constantin Schreiber.  Foto: picture alliance / Uwe Zucchi/dpa
Hat mit "Die Kandidatin" seinen ersten Roman vorgelegt: Tagesschau-Sprecher Constantin Schreiber. Foto: picture alliance / Uwe Zucchi/dpa

Muslima als Kanzlerkandidatin: Tagesschau-Sprecher Constantin Schreiber erzählt in "Die Kandidatin" von einem neuen Kulturkampf in Deutschland.

Flensburg | Als Anchorman der Tagesschau ist er die Sachlichkeit selbst. Als Romanautor ist Constantin Schreiber in seinem Buch „Die Kandidatin“ schon mit dem ersten Satz auf sehr heißer Betriebstemperatur. „Wollt ihr die absolute Diversität?, schreit ein junger Mann mit Vielfaltsmerkmal ins Megaphon. „Ja“, skandiert die Menge, klatscht und jubelt.“ Das klingt na...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen