Kunstschau Documenta im Zwielicht : NS-Enthüllung um Werner Haftmann: Wie liberal war die Kultur der BRD wirklich?

Avatar_shz von 17. Juni 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Gegenstand der Enthüllung: Kunsthistoriker Werner Haftmann war Mitglied der NSDAP und mutmaßlicher Kriegsverbrecher. Die Enthüllung bringt auch die Documenta ins Zwielicht. Foto: dpa
Gegenstand der Enthüllung: Kunsthistoriker Werner Haftmann war Mitglied der NSDAP und mutmaßlicher Kriegsverbrecher. Die Enthüllung bringt auch die Documenta ins Zwielicht. Foto: dpa

Documenta-Gründer Werner Haftmann ein Kriegsverbrecher: NS-Enthüllungen bringen nach Grass, Beuys und anderen die nächste Gestalt der Kultur der frühen BRD ins Zwielicht. Wie liberal war diese Kultur wirklich? Ein Essay.

Flensburg | Er feierte die abstrakte Kunst als Weltsprache wie das Fest einer neuen Völkerverständigung. Jetzt wissen wir, dass Werner Haftmann nicht nur Mitglied von NSDAP und SA gewesen ist, sondern während des Zweiten Weltkrieges in Italien auch Partisanen gejagt und gequält hat. Der Documenta-Macher der ersten Stunde ein Kriegsverbrecher? Das trifft hart. Die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen