Museum : Haus der Geschichte sammelt Objekte zur Corona-Krise

Avatar_shz von 19. September 2021, 16:45 Uhr

shz+ Logo
Die Tür eines ausrangierten Bundeswehr-Airbus, mit dem zu Beginn der Pandemie Corona-Kranke aus dem Ausland in Krankenhäuser nach Deutschland geflogen wurden.
Die Tür eines ausrangierten Bundeswehr-Airbus, mit dem zu Beginn der Pandemie Corona-Kranke aus dem Ausland in Krankenhäuser nach Deutschland geflogen wurden.

Impfampullen, Schutzmasken und eine Airbus-Tür: Das Haus der Geschichte sammelt seit Beginn der Corona-Pandemie Zeugnisse der Krise. So soll die Erinnerung auch für nachfolgende Generationen bewahrt werden.

Bonn | Das Haus der Geschichte in Bonn hat inzwischen rund 1500 Objekte zur Corona-Krise zusammengetragen. „Wir haben mehr gesammelt als sonst üblich, weil man wohl auch rückblickend sagen wird, dass Corona ein prägendes Ereignis der Zeitgeschichte ist“, sagte Sammlungsdirektor Dietmar Preißler der Deutschen Presse-Agentur. Atemschutzmasken, Impfampullen,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert